Glossar

Medizinische Leistungsangebote der Organisationseinheit/Fachabteilung

Hier gibt das Krankenhaus an, welche medizinischen Leistungen in dieser Fachabteilung an diesem Standort angeboten werden.

  Nach oben

Mindestmengenregelung

Bei einigen planbaren Leistungen wird davon ausgegangen, dass die Qualität des Behandlungsergebnisses in besonderem Maße von der Menge der erbrachten Leistung abhängt. Die Auffassung „Übung macht den Meister“ liegt dem zugrunde. Ein Krankenhaus, das eine Operation beispielsweise nur viermal im Jahr durchführt, hat möglicherweise darin nicht viel Erfahrung. Der Gesetzgeber hat daher vor längerem eingeführt, dass Krankenhäuser Leistungen, bei denen dieser Zusammenhang besteht, nur noch erbringen dürfen, wenn sie jährlich davon eine bestimmte Menge (Mindestmenge) erreichen (§ 137 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 SGB V). Der Gemeinsame Bundesausschuss hat in seiner Mindestmengenregelung festgelegt, welche Leistungen das sind und wie hoch die Mindestmenge ist. Ausnahmen bestehen, wenn andernfalls eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung gefährdet wäre und dies von der zuständigen Landesbehörde genehmigt wird.

  Nach oben

Multiresistente Erreger (MRE)

Mit multiresistenten Erregern sind Bakterien gemeint, die gegen häufig eingesetzte Antibiotika resistent sind. Multiresistente Keime lösen nicht zwingend eine Erkrankung aus. Auch gesunde Menschen können Träger dieser Keime sein, ohne daran zu erkranken. Kommt es zu einer reduzierten Abwehrlage eines Patienten (z.B. durch Chemotherapie oder Erkrankungen), sind Infektionen mit MRE besonders gefährlich, weil der Großteil der Antibiotika nur eingeschränkt oder gar nicht wirkt. (https://daserste.ndr.de/beckmann/sendungen/Glossar-Bakterien-Viren-und-Co,glossar112.html)

  Nach oben